Digitalschutz

Heutzutage sind wir nahezu ständig online und haben Zugriff auf unsere Daten - Hacker, Diebe und Betrüger allerdings auch. Fast jeder zweite Internetnutzer wurde bereits Opfer von Computerviren, Datendiebstahl, gehackten Accounts oder Onlinebetrug. Cyberkriminalität nimmt zu und die Täter werden immer professioneller. Mit unserem DigitalSchutz stehen wir Dir als Privatperson im Fall der Fälle zur Seite.

Deine Vorteile: 

  • Wir leisten Schadensersatz bei finanziellen Verlusten durch Ein- und Verkäufe im Internet
  • Wir erstatten den finanziellen Verlust bei Missbrauch Deiner persönlichen Daten
  • Wir kümmern uns um die Wiederherstellung Deiner Daten nach einer Cyberattacke und um die Löschung von persönlichen missbräuchlich verwendeten Daten
  • Psychologische Erstberatung nach Cyber-Mobbing
  • Sperrung von Karten und Konten
  • Juristische (telefonische) Erstberatung


Digitale Gefahren

Um Opfer von Cyberkriminalität zu werden, muss nicht im Darknet oder auf zwielichtigen Seiten gesurft werden. Auch die normale Nutzung des Internets bringt verschiedene Risiken mit sich:

Hacker-Angriff

Zu den größten Gefahren gehört das Risiko, von Hacker-Angriffen getroffen zu werden. Diese Angriffe werden gezielt durchgeführt, um vertrauliche Daten (wie z. B. Passwörter) abzugreifen, die anschließend verkauft oder zur Erpressung genutzt werden. 

Schadsoftware

Durch z. B. Spam-Mails können bestimmte Viren auf den eigenen Computer gelangen und diesen infizieren. Auch können solche Virenprogramme infizierte Emails verschicken, um weitere Computersysteme ebenfalls zu beschädigen.

Spam und Phishing  

Oftmals werden Spam-Mails verschickt, in denen sich infizierte Anhänge oder gefährliche Links befinden. Zum einen können die Angreifer dadurch sensible Daten erhalten oder Schadsoftware aktivieren. Zum anderen gelangen die Betroffenen auf diese Weise häufig in Vertrags- oder Kostenfallen. 

Cybermobbing  

Cybermobbing ist das absichtliche Beleidigen, Bedrohen, Bloßstellen oder Belästigen anderer mithilfe von Internetdiensten über einen längeren Zeitraum hinweg. Es kann dafür sorgen, dass dem Betroffenen ein großer Schaden entsteht. 

Schadenbeispiele aus dem täglichen Leben

Online Ein- und Verkauf

Du kaufst online eine neue Digitalkamera zu einem unschlagbar günstigen Preis und überweist den Rechnungsbetrag an den Verkäufer. Der Shop ist allerdings gefälscht und der Verkäufer liefert nicht. Du bleibst auf Deinem Verlust sitzen.

Missbrauch von Zahlungskarten
Du bestelltst bei einem Online-Shop ein paar Schuhe. Zur Bezahlung gibst Du Deine Kreditkartennummer an. Die Schuhe werden zwar pünktlich geliefert, allerdings werden 500,- Euro statt der vereinbarten 60,- Euro abgebucht.

Cyber Mobbing
Deine minderjährigen Kinder diskriminieren einen Mitschüler in den sozialen Medien. Der Mitschüler erkrankt infolgedessen an einer Depression und seine Eltern machen Schadensersatzansprüche geltend.

Eingriffe in Online-Bezahlsysteme (z.B. E-Payment, Paypal) und Mobile-Bezahlsysteme (z.B. NFC)

Du wirst per Mail dazu aufgefordert, das Kennwort für Dein Paypal-Konto zu ändern. Die Mail sieht täuschend echt aus und Du klickst auf den angegebenen Link. Drei Tage später stellst Du fest, dass die Mail gefälscht war und von Deinem Kundenkonto mehrere unberechtigte Abbuchungen durchgeführt wurden.

Geschäftsstelle Sina Brackmann

Deutschland

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mich damit einverstanden.